Reizwort

»Crysis 2« von Crytek aus Frankfurt wurde als bestes deutsches Computerspiel 2012 ausgezeichnet. Die Einordnung als »Killerspiel« reichte aus, um erneut eine Debatte über die psychologische Wirkung von Gewalt in Computerspielen auszulösen. (mehr)

Notiz hier herunterladen

Mitmachen?

Im Schwerpunkt der zweiten Ausgabe dieses Jahres widmen wir uns dem Thema »Krieg und Spiele – vom Sandkasten bis zum Taktikshooter«. Eine Gratwanderung, denn das Thema ist über die klischeehaften »Ballerspiele« vorbelastet. Es soll uns eher um methodische, didaktische und psychologische Aspekte gehen – wie zum Beispiel den Zusammenhang von Spiel und Gewalt, Spiel als Kulturphänomen und das Spannungsfeld zwischen Realität und Virtualität.

Mit der Fortsetzung der ADLAS-Reihe »Cyber-Security« begleiten wir weiter die aktuellen Diskussionen um Cyberwar, Cybercrime, Datensicherheit und vieles mehr, was die IT-Sicherheit betrifft.

Über »Spiele« und »Cyber« hinaus werden wir im allgemeinen Teil »Die Welt und Deutschland« selbstverständlich wieder weitere aktuelle und dauerhaft interessante Themen aus dem weiten Feld der Außen- und Sicherheitspolitik aufgreifen.

Wenn Ihr Euch von den Themenvorschlägen angesprochen oder herausgefordert fühlt, oder ein eigenes Thema entwickeln möchtet, dann meldet Euch bitte so früh wie möglich bei uns.

Unter adlas@sicherheitspolitik.de steht Euch das Redaktionsteam für Nachfragen oder weitere Auskünfte immer und gern zur Verfügung.

Mit vielen Grüßen

Eure ADLAS-Redaktion

Mehr Informationen gibt es hier

Der neue ADLAS ist da!

Die Ausgabe 1/2012 des ADLAS ist erschienen!

Zum Herunterladen hier klicken

Der Inhalt des neuen ADLAS:

ERSTHILFE: Kampf um Sekunden

VERWUNDETENABZEICHEN: Eine Frage des Anstands

VERWUNDETENABZEICHEN: »Mein Vorschlag war vielleicht doch hilfreich«

NOTIZ / PTBS: Doppelte Angst

WEHRPSYCHIATRIE: »Hauptsache ist, dass die Betroffenen sich melden«

EIGNUNG: Die Cyberkrieger kommen ins Schwitzen

GLOBALISIERUNG: Eine tödliche Kombination

RISIKO-KOMMUNIKATION: »Je chemischer Sie etwas formulieren, …«

BIOLOGISCHE WAFFEN: Die vergessenen Killer

INTERNATIONALE KOOPERATION: Gesundheit in jedem Gesetz?

BEVÖLKERUNGSSCHUTZ: Freiwillige vor!

ESKALATION: Der Kalte Krieg wechselt die Fronten

NOTIZ / CYBER-ABWEHR: Nahostkonflikt 2.0

US-WAHLKAMPF: Der Quersprecher

US-VERTEIDIGUNGSETAT: Budgetschlacht auf dem Capitol

RUSSISCHE AFRIKAPOLITIK: Zurück ins Rennen

EUROPÄISCHE SICHERHEIT: Game Changer oder Papiertiger?

ANTI-PIRATERIE: »Wir haben von robusteren Einsatzregeln profitiert«

WAFFENKONTROLLE: Klein, gefährlich und überall

RÜSTUNGSEXPORT: Der Dschungel da draußen

KOMMENTAR: Männer ohne Vertrauen

LITERATUR / ISRAEL: Der Nimbus verblasst

(c) ADLAS 2012

Soldaten oder Ärzte?

Das Bundesverwaltungsgericht gewährt Angehörigen des Sanitätsdienstes ein Recht auf Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer. Die einen begrüßen die Entscheidung, andere sehen einen Aderlass der ohnehin geschwächten Militärmedizin voraus. (mehr)

Notiz hier herunterladen

Der neue ADLAS ist da!

ADLAS 04/2011 hier herunterladen

Der Inhalt des neuen ADLAS:

ENTSCHEIDUNGSJAHR: Entscheidung erneut vertagt

PETERSBERG-PROZESS: »Man will eben sein Gesicht nicht verlieren«

NEUE MEDIEN: Eingebettet, ausgebettet

ALLIIERTE: Bündnistreue contra Kriegsmüdigkeit

FRANKREICH: Das Privileg des Präsidenten

NIEDERLANDE: Der Erste ließ das Licht noch an

NATO-PLANUNG: »Vage Kompromissformeln ersetzen keine konkrete Strategie«

EINSATZERFAHRUNG: Re: Afghanistan

DIALOG: Männer ohne Eigenschaften

MILIZENFÜHRER: Der Raubritter von Uruzgan

NOTIZ / ZIVILE SICHERHEIT: Der etwas andere Dienstleister

DISKURS: Arbeitslos und sicher

EINSATZERFAHRUNG: Krieger in der Minderheit

KUNDUZ-AFFÄRE: Absolution oder falsche Kameradschaft?

(c) ADLAS 2011